Geschichte Deutschrap

Durch die Kommerzialisierung des Rap in den Vereinigten Staaten gelangten Rap und Hip-Hop Anfang der 1980er-Jahre auch nach Deutschland.

 

Die erste deutschsprachige Hip-Hop-Veröffentlichung brachte der Rapper G.L.S.-United im April 1980 seine erste Single raus.

So nahmen sich viele ein Beispiel daran und weitere Gleichgesinnte veröffentlichten neue deutsche Hip-Hop Songs unter anderem Rock da Most, We wear the crown Posse, TCA, the microphone mafia und too stroing. In den 1990ern wurde Deutschrap bekannter und es kamen neue Rapper in die deutsche Hip-Hop Szene wie die Fantastischen Vier und sie erzielten zum ersten Mal große Erfolge in den Charts.

 

1995 bis 2000  entwickelte sich der deutsche Hip-Hop weiter, es kamen viele neue Rapper in die Szene wie Kool Savas und die Massiven Töne, auch Battle Rap wurde unter den deutschen Rapper viel bekannter. Die Themen änderten sich ebenfalls, in den Texten ging es nun mehr um Ghetto und Drogen. Auch sexistische, homophobe und gewaltverharmlosende Inhalte kamen auf, so dass häufiger zensiert werden musste.

Die meisten Rapper unter ihnen sind auch heute noch sehr berühmt  wie Kollegah, Farid Bang, Kool Savas, Sido oder Bushido.

 

Geschichte US-Rap